Wegen Missbrauch verurteilter Psychologe aus Saarbrücken – wir danken unseren Unterstützern

Von |2022-04-24T14:26:09+02:0024.04.2022|

Vielleicht erinnert Ihr Euch an den Zeugenaufruf vor 2 Jahren? Es ging um den Psychologen aus Saarbrücken, welcher dort schon seit etwa Mitte der 1980er Jahre lebte, nachdem in der Schweiz aus einem Kinderschutzzentrum herauskomplimentiert wurde, wo er schon wegen Missbrauch aufgefallen war. Auch hatte dieser Mensch einen alten Freund aus Klosterzeiten, der ihm ins Gewissen redete, nicht weiter Kinder zu missbrauchen. Diesem muss das also auch schon aufgefallen sein. Ein weiteres seiner Opfer aus den 1980er-Jahren hatte sich ebenfalls bei mir gemeldet und berichtet, wie dieser Typ sich als netter, verständnisvoller Mensch in Familien eingeschlichen hat, um deren Kinder auch ›››

 0

Offene Fragen

Von |2022-04-24T14:17:51+02:0024.04.2022|

Offene Fragen Seit Anfang 2022 beschäftigen wir uns mit Fragestellungen nach dem Erscheinen des im nächsten Absatz benannten Studienberichtes und einiger Artikel zum Thema. Wir wendeten uns an Abgeordnete der FDP im Landtag Baden Württemberg, die sich ihrerseits an den Minister Lucha wandten.  Der Fragen, sind auch nach der Antwort des Ministers offen. Mit  "Irgendwann muss doch mal Ruhe sein!" ist der Bericht wegen "Institutionelles Ringen um Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt und Machtmissbrauch an einem Institut für analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie" des IPP München Mittwoch, 26. Januar, der Öffentlichkeit vorgestellt worden. vgl. https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-35513-5 und https://akjp-hd.de/pressegespraech-zur-aufklaerung-sexualisierter-gewalt/ Der Bericht beschränkt sich auf das ›››

 0

Archiv